Aktive Senioren

Unsere Senioren wandern an jedem 3. Donnerstag im Monat kleinere, manchmal auch größere Touren.
Die Anfahrt erfolgt mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem Bus.
Die Touren sind in unserem jährlichen Wanderprogramm dargestellt.


 

Hier einige beispielhafte Ausflüge und Wanderungen aus der Vergangenheitsenioren2

  • 300 Jahre Schloss Ludwigsburg
    Weindorf Heilbronn und Wartberg
    Tübingen Schloss – Hohenentringen – Herrenberg
    Wildbad – Grünhütte
    Mit der Straßenbahn nach Karlsruhe
    Felsengärten Hessigheim – Besigheim
    Landesgartenschau Bad Rappenau
    Glockenkonzert Stiftskirche Herrenberg
    400 Jahre Pommeranzengarten Leonberg
    Hohenasperg – Schloss Monrepos – Favoritepark

 

Busausflüge – einige Beispielesenioren3

  • Speyer mit Stadtführung und Dom
    Creglingen (Marienaltar) – Schloss Weikersheim
    Junge Donau – Sigmaringen
    Schwäbisch Gmünd – Burg Rechberg – Kloster Lorch
    Rastatt: Schloss und Stadtführung
    Schleuse Iffezheim
    Augsburg und die Fuggerei

Unterwegs im Gebirge

  • Tannheimertal – Vilsalpsee – Neunerköpfle
    Oberstdorf – Flugschanze – Geißalpe – Tobel – Reichenbach
    Über die Hörnergruppe – Ofterschwang – Bolsterlang
    Lechtal – Elbingenalp – Simser Wasserfälle – Lech Rüfikopf

 




Stammtisch – nicht nur Senioren willkommensenioren4

Jeden zweiten Dienstag im Monat treffen sie Albvereinsmitglieder im Café Siegel (Korntal, Johannes-Daur-Straße) zum Stammtisch. Kai Jäger ließ diesen wieder aufleben. Und wie man sieht, ist die Resonanz groß. Natürlich sind auch jüngere Mitglieder und Gäste herzlich eingeladen.




Ein Blick zurücksenioren1
Zahlreiche ins Seniorenalter gekommene Wanderinnen und Wanderer äußerten bereits vor über 35 Jahren den Wunsch, auch im Alterskreis aktiv zu bleiben. So führte der Verein ab 1974, an jedem dritten Donnerstag im Monat, Wanderungen für Ältere durch.

Diese abwechslungsreichen Wanderungen wurden früher fast ausschließlich von Frauen geführt und gerne angenommen.
In diese Frauendomäne brach der 1991 zum Seniorenwart gewählte Hans Trautwein ein.

Nach drei Jahren übernahm Liselotte Brenner dieses Amt. Ihr botanisches Wissen war berühmt. Viele der am Wegesrand blühenden Pflanzen kannte sie mit Namen. Bei Heilkräutern wusste sie um deren Bedeutung für bestimmte Beschwerden.

Ab 2003 kamen dann wieder die Männer ins Spiel: Ludwig Baisch, Dr. Horst Palandt und Hansmartin Sommer übernahmen die Aufgaben eines Seniorenwarts abwechselnd oder auch gemeinsam. Seit 2009 betreuen Ingrid und Gerhard Krauß diesen Bereich.

Im Team werden abwechslungsreiche Touren entwickelt. Bei elf Wanderungen von Januar bei November gilt der Busfahrt immer besondere Aufmerksamkeit. Hervorgehoben seien zum Beispiel Ausflüge ins Elsass (Colmar mit dem Isenheimer Altar von Grünewald), die Rheinauen, zu einer Straußenfarm in Schwarzmünster, Schwarzwaldtouren, Ausflüge zum Bodensee und in die alte Reichsstadt Nürnberg. Und natürlich erkunden wir auch die nähere Umgebung entlang von Neckar, Enz, Metter, Rems, Murr und Körsch und durchwandern reizvolle Landschaften. Ebenfalls kommen Informationen zu Kultur und Geschichte, zu Geologie und der Pflanzenwelt bei den Seniorenwanderungen nicht zu kurz. Und natürlich darf, zu guter Letzt, die Einkehr in fröhlicher Runde nicht fehlen.